DIMDI

ICD-10 (WHO und GM): U07.0 kodiert Gesundheitsstörungen durch E-Zigaretten

Zuletzt häuften sich Berichte über schwere Krankheits- und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Konsum sog. E-Zigaretten (auch Vaporizer etc. genannt). Daher hat die WHO, nach Beratung mit dem zuständigen Gremium des WHO Familiy of International Classification (WHO-FIC) Network, die entsprechende Verwendung der nicht belegten Schlüsselnummer U07.0 auf den Weg gebracht. 

Für die englischsprachige internationale Ausgabe der ICD-10 der WHO soll U07.0 im Sinne von “Vaping related disorder” verwendet werden.

Für die ICD-10-GM (German Modification) wird der Kode als sekundärer Kode (Ausrufezeichenschlüsselnummer) angelegt:

U07.-      Krankheiten mit unklarer Ätiologie und nicht belegte Schlüsselnummern

Hinw.: Die Verwendung der Schlüsselnummern U00-U49 ist der WHO vorbehalten, um eine provisorische Zuordnung von Krankheiten unklarer Genese zu ermöglichen. Im Bedarfsfall können notwendige Schlüsselnummern in EDV-Systemen nicht immer ad hoc bereitgestellt werden. Die vorliegende Spezifikation der Kategorie U07 stellt sicher, dass diese Kategorie und die Subkategorien in EDV-Systemen jederzeit verfügbar sind und ihre Nutzung, nach Vorgabe durch die WHO, umgehend erfolgen kann.

U07.0!   Gesundheitsstörung im Zusammenhang mit dem Gebrauch von E-Zigaretten [Vaporizer]

Gesundheitsstörung durch das Inhalieren einer verdampften Lösung (Aerosol), welche Geschmacksstoffe, Nikotin sowie andere Substanzen und Additive enthalten kann, die üblicherweise in Propylenglykol, Glycerin oder in beiden Substanzen gelöst sind, unter Verwendung elektronischer Nikotin- (ENDS) oder Nicht-Nikotin-Abgabesystemen (ENNDS). Bei den Betroffenen sollen Infektionen als Ursache der Störung unwahrscheinlich oder ausgeschlossen sein. Relevante Befunde schließen den Nachweis von Lungeninfiltraten ein, wie z.B. Verdichtungen auf einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs oder Milchglas-Trübungen in einer Computertomographie des Brustkorbs.

Für die ICD-10-WHO wird der Kode mit identischem Inhalt als Primärkode umgesetzt:

U07      Krankheiten mit unklarer Ätiologie und nicht belegte Schlüsselnummern

Hinw.: 

U07.0   Gesundheitsstörung im Zusammenhang mit dem Gebrauch von E-Zigaretten [Vaporizer]

Gesundheitsstörung …

Grundsätzlich soll der Schlüssel unmittelbar nach der Bekanntgabe der Belegung durch das DIMDI für die Kodierung entsprechender Fälle angewendet werden. Die Änderung gilt ab 1. November 2019 sowohl für die ICD-10-WHO als auch für die ICD-10-GM. Sie gilt bis auf Widerruf bzw. bis zur Veröffentlichung einer neuen Jahresversion der ICD-10-GM.

In den Onlinefassungen zur ICD-10-GM 2019 und 2020 sowie zur ICD-10-WHO 2019 wurde die Belegung des Kodes entsprechend aktualisiert. Eine Anpassung in den DIMDI-Downloaddateien erfolgt nicht.

— Read on www.dimdi.de/dynamic/de/newsletter/vorlage-newsletter/icd-10-who-und-gm-u07-00001.0-kodiert-gesundheitsstoerungen-durch-e-zigaretten/

More updates and useful links in our blog at https://medical-grants.com/useful-information-blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *